News

pentaradio24: Fruchtbarer Föderalismus

ttimeless und Xyrill @
(((pentaradio))

Der Warntag letztes Jahr sowie die Flut dieses Jahr haben uns vor Augen geführt, dass nicht jedes technische System so resilient ist, wie wir es gerne hätten. Deswegen blicken wir diesmal darauf, wie man Resilienz erreicht, und woran es in der Praxis hakt. Außerdem gibt es News aus Technik und Netzpolitik.

Shownotes:


Open Data Camp

Astro @
Open Data
Datum
Sonnabend, 23. Oktober 2021 bis Sonntag, 24. Oktober 2021
Ort
Stadion, Dresden

Um zu zeigen dass Offene Data in Dresden sinnvoll sind und aktuell gehalten werden sollen, findet im Oktober der nächste Open Data Hackathon statt:

Die Landeshauptstadt zusammen mit dem Stadion und der Fangemeinschaft zum Hackathon OpenDataCamp: StadionHack Urban Mobility ein. Eine von mehreren Fragestellungen soll sich mit der Aufbereitung von Mobilitätsinformationen drehen. Es können auch Vorschläge eingebracht werden. Dynamo interessiert sich dafür, da man die Stadionnutzer zum Umstieg auf alternative Verkehrsformen motivieren will. Im Mittelpunkt stehen wieder Open Government Datam diesmal mit Schwerpunkt auf urbane Mobilität. Wir freuen uns über Teilnehmer die auf Basis der Daten von Kommune und Land zeigen, wofür diese genutzt werden können und die Lust auf den gemeinsamen Austausch haben.

Die Anmeldung erfolgt über die Seite der Fangemeinschaft: https://www.fangemeinschaft-dynamo.de/opendatacamp/


pentaradio24: Steinzeit-USB und moderne Versionsverwaltung

Honky, Mole, Simon, ttimeless und Xyrill @
(((pentaradio))

Wir schauen kurz auf die Tiefpunkte des Monats Juli: Windows 11 for Workgroups, Jugendschutz-Zwangsfilter und Supply-Chain-Angriffe. Doch es gibt auch Gutes zu berichten: über reproduzierbares Kompilieren, eine neue Filmdokumentation über einen der Gründer des CCC, und über neue Kunst mit alten Diskettenlaufwerken. Danach gehen wir ins Detail über das Versionsverwaltungssystem Git.

Shownotes:


pentaradio24: Von Delhi nach Dresden

Mole, Seema, Simon und Xyrill @
(((pentaradio))

Wir sprechen mit einer gebürtigen Inderin über das Leben als Expat in Dresden. Außerdem gibt es wie immer News aus IT und Netzpolitik.

Shownotes:


Mit­glieder­versam­mlung Netz­bio­top e.V.

Xyrill @
Schalter
Datum
Donnerstag, 24. Juni 2021 um 19:00 Uhr
Ort
GCHQ des c3d2, Riesaer Str. 32, 01127 Dresden

Hallo Welt,

wir haben alle geduldig gewartet, und es sieht alles danach aus, dass die Lage sich hinreichend entspannt hat, dass wir unsere mehrfach verschobene Mitgliederversammlung für 2020 jetzt endlich abhalten können. (Da wir Personenwahlen nicht elektronisch durchführen wollen, findet diese MV im nichtvirtuellen Raum statt.)

Zu der zweiten Mitgliederversammlung des Jahres 2020 laden wir Euch hiermit für Donnerstag, den 24. Juni 2021, ab 19:00 ins Zentralwerk: je nach Pandemielage und Wetterlage dort entweder in die Vereinsräume oder in den Innenhof.

Folgende Tagesordnungspunkte sind für diese Mitgliederversammlung vorgesehen:

  • 1. Begrüßung
  • 2. Wahlen und Abstimmungen
  • 2.1. Tätigkeitsbericht des Vorstandes
  • 2.2. Bericht der Finanzprüfer
  • 2.3. Entlastung des Vorstandes
  • 2.4. Wahl des Vorstandes
  • 3. Weitere Tagesordnungspunkte
  • 3.1. Änderung der Beitragsordnung

Die Beschlussvorlage zu Punkt 3.1 findet ihr im Pad vom Dezember-Plenum [1]. (Die dortigen Anträge 3.2 und 3.3 wurden mittlerweile zurückgezogen.) Sofern Ihr weitere Anträge an die MV habt, richtet Sie bitte bis drei Tage vor der MV per Mail an vorstand@.

Ein wichtiger Punkt noch zum Schluss: Bitte gebt mir kurz per Mail Bescheid, wenn ihr für den Vorstand kandidieren wollt. Damit alles möglichst flüssig abläuft, möchte ich die Stimmzettel gerne vorab erstellen. Zur Information: Die Tätigkeit im Vorstand ist mit etwa 2-4 Arbeitsstunden pro Monat verbunden, für den Schatzmeister eventuell etwas mehr.

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand des Netzbiotop Dresden e.V.

Die Versammlung ist öffentlich. Jede(r) ist herzlich willkommen.


pentaradio24: Penta-Paranoia-Parade U17r4H4rd(0r3

Honky, Mole, Simon und Xyrill @
(((pentaradio))

Wir machen mal wieder eine reine News-Show: Das Verfassungsgericht ist für mehr Klimarettung, auch wenn die Kryptowährungsblase offenbar was dagegen hat. Sowohl Singapur als auch die EU setzen auf mehr Apps, Windows hingegen mal wieder auf Bluescreens. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs.

Shownotes:


pentaradio24: Das Zuse Computermuseum

Mole, Xyrill, Honky, Andrea, vv01f und Simon @
(((pentaradio))

Die News sind wieder voll von ungewolltem Datenreichtum und fragwürdigen Weichenstellungen. Da konzentrieren wir uns doch lieber auf das, was im Wortsinne naheliegt, und sprechen mit der Leiterin des Zuse-Computermuseums in Hoyerswerda über digitale Transformationsprozesse in einer Region, die sich mitten im Strukturwandel befindet.

Shownotes:

Musik-Links


pentaradio24: Right to Repair

Mole, Simon, Schmittlauch und Xyrill @
(((pentaradio))

Wir prüfen Datenschutz-Behauptungen der "pass4all"-App, die die Stadt Dresden zur Kontaktverfolgung eingekauft hat. Wir stöhnen gemeinsam über die aktuellen Microsoft-Updates. Und wir halten ein flammendes Plädoyer für ein "Right to Repair" und ein digitales Bürgergesetzbuch.

Shownotes:


pentaradio24: Chaoszonen-Radios feat. SfdvW

Mole, Simon und Xyrill @
(((pentaradio))

Nach der obligatorischen Presseschau aus Technik und Netzpolitik schalten wir nach Halle/Potsdam/Berlin/Jena/Chemnitz zu einer Reise durch die ostdeutsche chaosnahe Radioszene.

Shownotes:


TeleProc

nek0 @
Jitsi Logo

Trotz Lockdown sich mal treffen, zusammen Ideen austauschen, Projekte diskutieren, sich mit Tschunk zuprosten, kurzum einfach mal so richtig abnerden? Geht das?

Tatsächlich geht das. Im virtuellen Raum des TeleProc Jitsis.

Das TeleProc soll die Möglichkeit schaffen, einfach mal zwanglos miteinander in Kontakt zu treten, egal ob nun Hacker-Urgestein, versierte Lötkolben-Schwinger oder andere begeisterungsfähige interessierte Menschen.

Hier treffen uns dienstags ab ca. 20:30 bis der letzte schlafend vom Stuhl fällt. Lenkt eure Web-Browser einfach auf die Adresse und gebt Mikro und eventuell auch Kamera frei, um an der Videokonferenz teilzunehmen.